Martin Rasch

Konzertpianist

Beethoven Sonaten - Das Projekt

Zu den Werken von Ludwig van Beethoven hat Martin Rasch von Kindheit an eine besonders intensive Beziehung.

Zu den Werken von Ludwig van Beethoven hat Martin Rasch von Kindheit an eine besonders intensive Beziehung. Er setzt sie oft und gerne auf seine Programme und hat das Empfinden, besonders viel von ihnen zu lernen. Im Laufe der Jahre wächst in ihm das Bedürfnis und der Ehrgeiz, es den großen, legendären Pianisten gleich zu tun und diesen Kosmos als Fundament für sein künstlerisches Wirken zu betrachten. Nachdem er bereits im Jahr 2000 die fünf Klavierkonzerte von Beethoven zusammen mit den Münchner Symphonikern sehr erfolgreich zyklisch aufgeführt hat, spielt er 2002/03 seine erste Konzertserie der 32 Klaviersonaten an acht Abenden in München.

Dieser Reihe folgen in regelmäßigen Abständen viele weitere, so dass eine langjährige kontinuierliche Auseinandersetzung entsteht. Mit dem Tonmeister Christian Böhm (Foto) - sie sind durch eine lange und vertrauensvolle Zusammenarbeit verbunden - nimmt er schließlich in einer Zeitspanne von drei Jahren 2014 bis 2016 sämtliche Sonaten im Großen Konzertsaal der Münchner Musikhochschule auf – dem Ort, wo er sie auch schon mehr als zehn Jahre zuvor im Konzert gespielt hat. Hiermit ist nun seine Sicht auf die Beethoven-Sonaten dokumentiert.